Über mich

Agile Coach Hendrik Bornholdt

Ich heiße Hendrik Bornholdt, bin Diplom-Medieninformatiker und arbeite bei Arvato SCM – Consumer Products und Friends of C. am Standort Hamburg.

In meiner Rolle als Agile Coach betreue ich die agilen Entwicklungsprozesse auf Team- und Organisationsebene und coache bereichs- und standortübergreifend.

Neben der Moderation von verschiedenen Workshopformaten kümmere ich mich in meiner Rolle als Agile Chapter Lead um die fachliche Weiterentwicklung der Scrum Master am Standort Hamburg.

In meiner Freizeit engagiere ich mich innerhalb der Scrum Community in Hamburg und besuche regelmäßig Meetups, um mich mit anderen Agilisten auszutauschen.

Zertifikate / Badges

Podcast

Im neuen DigitalYou :Podcast von Kathrin Koehler berichte ich u.a. über den Aufbau und die Weiterentwicklung der Agile Community bei Arvato Bertelsmann. Diese Folge ist auch auf den folgenden Seiten abrufbar: 

Leistungen

Icon Agile Coach

Agile Coach

Begleite Individuen, Teams & Organisationen in ihrer Veränderung im Sinne des Agilen Manifests

Icon Berater

Berater

Ansprechpartner und Berater bei Fragen zur agilen Produktentwicklung

Icon Moderator

Moderator

Moderation von verschiedenen Workshopformaten, Veranstaltungen und Retrospektiven

Icon Trainer

Trainer

Durchführung von Trainings intern oder beim Kunden

Icon Change Agent

Change Agent

Berater und Unterstützer im Prozess der Organisationsentwicklung

Icon Mentor

Mentor

Fachliche Weiterentwicklung der Scrum Master am Standort Hamburg

Icon Community

Unterstützer

Aufbau und Betreuung der Agile Community bei Bertelsmann

Icon Referent

Referent

Referent an verschiedenen Hochschulen und internen oder externen Veranstaltungen

Icon

Impulsgeber

z.B. Etablierung von verschiedenen Austauschformaten, Wissensdatenbank für Scrum Master und Coaches

Feedback

"Ich habe selten so ein praxisnahes, relevantes Agile Coaching erlebt! Das war definitiv kein "by the book" und davon sollte sich so mancher "full time coach" etwas abschauen! Top Hendrik Bornholdt! Das gibt eine uneingeschränkte Weiterempfehlung 🙂 #agile #coaching #uandi #arvatoscm"

Flipcharts

Seitdem ich als Scrum Master und Agile Coach arbeite, nutze ich weitestgehend nur noch Flipcharts für meine Retrospektiven, Workshops und Trainings. Nach einigen Wochen habe ich festgestellt, dass bestimmte Flipcharts regelmäßig wiederverwendet werden können. Damit meine Flipcharts ansprechender aussehen, habe ich das Buch „Der Flipchart-Coach“ durchgearbeitet und zusätzlich den Workshop „Visualisierung am Flipchart“ bei Johannes Sauer besucht, welchen ich uneingeschränkt empfehlen kann. Inzwischen habe ich über 50 Templates bei mir im Büro, welche regelmäßig zum Einsatz kommen. Hier eine kleine Auswahl der Templates:

Welches Material setze ich ein?

Zur Grundausstattung für das Zeichnen von Flipcharts nutze ich:

  1. Neuland No.One®, Keilspitze, 2-6 mm in schwarz für Schrift, Rahmen und Icons
  2. Neuland BigOne®, Keilspitze, 6-12 mm in grau für Konturen und Schatten
  3. Stockmar Wachsmalblöcke (16 Blöcke) oder Stockmar Wachsmalblöcke (24 Blöcke) zum Kolorieren
  4. Scotch 34957 Kleber-Stick für kleine Templates , die auf ein Flipchart geklebt und wieder entfernt werden können

Flipchart benötigt?

Benötigst du Flipcharts für deinen nächsten Workshop, ein Training oder eine Retrospektive? Dann melde dich gerne bei mir unter den unten genannten Kontaktdaten.

Coaching- und Moderations-Tools

Spiele / Simulationen

Lucky Lachs
Eines meiner absoluten Lieblingsspiele ist Lucky Lachs („Happy Salmon“ heißt das Spiel in der englischen Version). Ich setze das Spiel gerne am Anfang einer Retrospektive oder als Energizer nach der Mittagspause während eines Workshops ein. Das Spiel gibt es inzwischen in der grünen und blauen Edition. Dadurch kann man das Spiel mit bis zu 12 Leuten spielen.
Lucky Lachs grün Lucky Lachs blau
Black Stories
Die Black Stories nutze ich gerne zu Beginn einer Retrospektive. Der große Vorteil ist, dass man das Spiel auch mit verteilten Teams spielen kann.
Lean Workflow Design Game
Für das Lean Workflow Design Game benötigt man nur einen Satz Rommé / Canasta Karten. Das Spiel setze ich gerne ein, um Teams zu zeigen, wie sie mit Hilfe des PDCA-Zyklus  sich kontinuierlich verbessern können. Folgendes Flipchart Template nutze ich regelmäßig für das Spiel:
What happens when you focus on keeping people busy?

Henrik Kniberg zeigt im folgenden Video von der USI Paris eine großartige Simulation mit Duplo-Steinen zum Thema Auslastung bei Mitarbeitern. Man benötigt nur ein paar farbige Bausteine und eine Platte, um sie darauf zu platzieren.

„What happens when you focus on keeping people busy? What do you get? Busy people!“

Henrik Kniberg auf der USI in Paris im Juni 2017

Die Präsentation aus dem Video steht unter https://blog.crisp.se  zur Verfügung. Besonders gelungen finde ich im Anschluss an die Simulation auch den Vergleich mit der Autobahn. Was passiert, wenn man eine Autobahn zu 100% auslastet? Stau!

Fokus oder Stop starting, start finishing!

Auch in diesem Video zeigt Henrik Kniberg in einer Simulation mit Smileys sehr anschaulich wie wichtig es ist, dass man nicht versucht alles gleichzeitig zu bearbeiten, sondern sich eher darauf konzentrieren sollte, die angefangene Arbeit auch fertigzustellen. Jeder Kontextwechsel kostet wertvolle Zeit! Ich habe die Simulation noch ein wenig abgewandelt und für jeden Kunden einen anderen Smiley gezeichnet, damit auch deutlich wird, dass bei jedem Kunden ein Kontextwechsel stattfindet:

Zum Thema „Fokus“ gibt es noch eine weitere Simulation, die ich gerne in Workshops einsetze. Die Teilnehmer gehen in 2er Gruppen zusammen. Die Gruppen einigen sich im Vorfeld wer der Schreiber und wer der Zeitmesser ist. Der Schreiber hat die Aufgabe 3 Spalten auf einem DIN A4 Papier zu zeichnen. In die erste Spalte sollen arabische Zahlen von 1-20, in die 2. Spalte die römischen Zahlen von I-XX und in die 3. Spalte die Buchstaben von A-T eingetragen werden. Jede Spalte entspricht einen Feature uns ist fertig, wenn die Spalte komplett ausgefüllt wurde. In der ersten Runde darf der Schreiber die Spalten nur zeilenweise also 1, I, A ausfüllen. In der 2. Runde darf der Schreiber die Spalten spaltenweise ausfüllen. Der Zeitmesser stoppt wie lange der Schreiber jeweils für die Aufgabe in den beiden Runden benötigt. Anschließend frage ich die Teilnehmer was ihnen aufgefallen ist, z.B.

  • in der 2. Runde kann das 1. Feature bereits sehr früh ausgeliefert werden
  • in der 2. Runde können alle 3 Features insgesamt früher ausgeliefert werden
  • jeder Kontextwechsel kostet Zeit
Hier eine Vorlage, die gerne für die Simulation einsetze.

Literatur

Bücher

Meine Büchersammlung umfasst derzeit über 80 Fachbücher.

Derzeit lese ich:

Folgende Bücher kann ich uneingeschränkt weiterempfehlen:

Hörbücher

Derzeit höre ich:

Folgende Hörbücher kann ich uneingeschränkt weiterempfehlen:

Gruppen / Meetups

Seit 2016 besuche ich in meiner Freizeit regelmäßig Meetups in Hamburg, um mich mit anderen Agilisten auszutauschen. Hier einige Empfehlungen:

Scrumtisch Hamburg

Wer bisher noch keine Erfahrungen mit Meetups zum Thema Scrum gemacht hat, dem empfehle ich erst einmal den Scrumtisch zu besuchen. Der Scrumtisch Hamburg bietet allen Scrum-Interessierten die Gelegenheit, sich in lockerer Atmosphäre über Scrum auszutauschen. Der Abend findet im OpenSpace-Format statt. Jeder kann seine Themen mitbringen und in Kleingruppen diskutieren. Der Scrumtisch findet etwa alle 2 Monate statt und die Teilnahme ist kostenlos.

Der Norden Agil

it-agile veranstaltet regelmäßig die Meetup-Reihe Der Norden Agil. In der Regel gibt es einen Kurzvortrag zu verschiedenen Themen (z.B. Kollegiale Fallberatung, Agiles Controlling,…). Kleiner Tipp: melde dich rechtzeitig für die Veranstaltung bei it-agile an, da die Plätze meistens schnell ausgebucht sind. 

Agile by Nature

Die Veranstaltungen von Agile by Nature finden zwar nicht so häufig statt, erfreuen sich aber großer Beliebtheit. Sehr gut finde ich den Agile by Nature PLAY Day, der immer im 1. Quartal des Jahres stattfindet. Hier tauschen sich Interessierte über Spiele und Simulationen aus, die man im Alltag mit seiner Arbeitskollegen durchführen kann, um Wissen zu transferieren oder Lern- und Aha-Effekte zu erzielen. Weitere Informationen findest du auch unter https://agile-by-nature.de

Agile Talks

Bei den Agile Talks berichten Mitarbeiter verschiedener Unternehmen was sie bereits alles im agilen Umfeld ausprobiert haben. Weitere Informationen findest du auch unter http://www.agiletalks.de.

LeSS

Meetup über die Skalierung von Scrum mit Hilfe des LeSS Frameworks.

Allgemein

Weitere Gruppen findest du auf xing.com oder meetup.com.

Kontakt

Adresse

Arvato SCM-CP
Hendrik Bornholdt
Leverkusenstraße 54
22761 Hamburg

Kontakt

E-Mail: hendrik.bornholdt@arvato.com
Telefon: +49 40 870001-4324